48. Saison, 5. Konzert, Mittwoch, 24. März 2021

Achtung: Zwar ist die Aufführung im Rotaha-Saal geplant, aufgrund der Corona-Situation kann jedoch eine Verlegung, z.B. in den großen Saal der Kulturhalle, stattfinden.

Webern Trio Frankfurt

Akemi Mercer-Niewöhner, Violine
Dirk Niewöhner, Viola
Ulrich Horn, Violoncello

Drei Mitgliedern des hr-Sinfonieorchesters gründeten 2013 das Webern Trio Frankfurt. Nach vielen Jahren gemeinsamer Kammermusik in verschiedenen Besetzungen beschlossen die drei vielfach ausgezeichneten Musiker, sich mit diesem Ensemble ganz dem Repertoire für die ausgefallene Besetzung »Streichtrio« zu widmen. Durch die Einzelbesetzung jedes Streichinstrumentes entsteht eine herausfordernde Mischung aus solistischem und kammermusikalischem Spiel. Mit Anton Webern wählte das Ensemble einen der wichtigsten Vertreter der Zweiten Wiener Schule als Namenspatron, der mit seinem Trio op. 20 eins der komplexesten Kammermusikwerke des 20. Jahrhunderts schuf. Sein Gründungskonzert gab das Webern Trio Frankfurt im hr-Sendesaal und es wurde im Radio übertragen. Dort setzten die Musiker das Trio op. 20 von Anton Webern den berühmten Goldberg-Variationen von J. S. Bach entgegen. Das Spannungsfeld zwischen Altem und Neuen soll auch die weitere Zusammenarbeit des Ensembles und seine Repertoireauswahl prägen.

Johann Sebastian Bach Goldberg Variationen BW 988

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.