46. Saison, 4. Konzert Mittwoch, 20. Februar 2019

Klaviertrio Würzburg

Katharina Cording, Violine
Peer-Christoph Pulc, Violoncello
Karla-Maria Cording, Klavier

Neben Schuberts zwei großen Klaviertrios steht ein einzelner Triosatz weder signiert noch datiert und 20 Jahre nach seinem Tod von Diabelli als „Notturno“ bezeichnet, einsam daneben. Damit wird der geheimnisvolle Charakter dieser Musik wunderbar getroffen. Auch von besonderer Schönheit ist Saint-Saëns zweites Trio. Von Trauer und Wut ist hier keine Spur, eher von Nostalgie und Melancholie. Mit Tschaikowskys Klaviertrio in a-Moll, einem Höhepunkt elegischer Stimmungsmalerei in der romantischen Kammermusik erleben wir das Klaviertrio Würzburg, das zu den arriviertesten seiner Art zählt. Seit der Gründung im Jahr 2001 haben die Schwestern Katharina und Karla-Maria Cording und der Cellist Peer-Christoph Pulc stetig ihre Fähigkeiten erweitert und verfeinert: in ihrer Klanglichkeit wirken sie wie aus einem Guss.

Franz Schubert Notturno D 987,
Camille Saint-Saens Klaviertrio Nr. 2 in e-Moll, op. 92
Pjotr I. Tschaikowsky Klaviertrio a-Moll, op. 50

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.