48. Saison, 1. Konzert, Mittwoch, 30. September 2020

Achtung: Zwar ist die Aufführung im Rotaha-Saal geplant, aufgrund der Corona-Situation kann jedoch eine Verlegung, z.B. in den großen Saal der Kulturhalle, stattfinden.

250 Jahre Ludwig van Beethoven

(1770-1827)

Tatjana Ruhland, Flöte
Nina Karmon, Violine
Samuel Lutzker, Violoncello
Oliver Triendl, Klavier

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – die Ersten von Beethoven…!

Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier und Violine D-Dur op. 12 Nr. 1
Ludwig van Beethoven Klaviertrio Es-Dur op. 1 Nr. 1
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21 in der Bearbeitung für Klaviertrio und Flöte von J. N. Hummel

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne” – diese Weisheit von Herman Hesse verbinden und ergänzen wir mit den ersten Werken von Beethovens Komponistenkarriere und seines 250. Geburtstages. Erfindungskraft und Neues spiegelt die Sonate für Klavier und Violine wider, die nach der Veröffentlichung beim damaligen Publikum eine schockierende Reaktion hervorrief. Voller Hoffnung auf und mit einem finanziellen Erfolg entpuppte sich sein Klaviertrio op.1 als die allererste Veröffentlichung seiner Werke überhaupt. Mit der ersten Sinfonie begann sein erfolgreiches sinfonisches Schaffen. Diesen Zauber spüren unsere international bekannten und anerkannten Kammermusiker auf, dem allem Anfang von Beethovens Schaffen innewohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.