«

»

Apr 19

45. Saison, 5. Konzert – Mittwoch, 28. März 2018

DUO ITO-SCHALLMAYER: „Lieder ohne Worte“

Michiru Ito (Klavier),
Frank Schallmayer (Flöte)

„Lieder ohne Worte“: Opern, Arien und Lied-Bearbeitungen für Flöte & Klavier

Guiseppe Verdi, Fantasie über „La Traviata“
Bela Bartok, Ungarische Bauernlieder
Claude Debussy, Syrinx für Flöte solo
Richard Strauß, Suite über „Rosenkavalier“- Walzer
Tei Yanada, Jogashima no ame (Rain Falls on Jogashima)
Michiyo Miyagi, Haru no umi (The sea in spring)
Gustav Mahler, Wer hat dies Liedl erdacht?, Von der Jugend, Rheinlegendchen, Trost im Unglück, Oft denk ich, sie sind nur ausgegangen!
Peter I. Tschaikowsky, Arie des Lensky, aus der Oper „ Eugen Onegin“
George Bizet, Carmen“ -Suite

Michiru Ito wurde in Tokyo/ Japan geboren. Mit 5 Jahren erlernte sie das Klavierspiel. Ihre Ausbildung erhielt sie an der renommierten „Toho-Gakuen“ Musikhochschule in Tokyo.1991 führte sie ihr Studium nach Deutschland. Zunächst zu Prof.Bernd Zack nach Lübeck, und anschließend zu Prof. Irena Edelstein an die Musikhochschule Frankfurt. Weitere Studien führten sie mit bedeutenden Pianisten und Pädagogen zusammen, Margulis, Sébok, Medjemorek, Tocco und Feuchtwanger.
Darüber hinaus belegte Sie Kammermusikseminare bei Prof. Hoffmann und Liedbegleitungsklassen bei Charles Spencer. Seit einigen Jahren konzertiert sie nun regelmäßig sowohl solistisch als auch in verschiedenen
Kammermusikbesetzungen. Mit Frank Schallmayer bildet sie seit vielen Jahren ein festes Kammermusikduo.
Sie haben sich ein umfangreiches Repertoire erarbeitet, und sind damit in zahlreichen Konzerten u.a. in der „Alten
Oper Frankfurt“, aufgetreten. ?Seit einigen Jahren ist Michiru Ito auch an der Musikhochschule Nürnberg tätig.
Dort wirkt sie als Korrepetitorin in den Flötenklassen, und spielt zu Konzerten und Abschlussprüfungen der
Flötenstudenten. Darüber hinaus unterrichtet Sie auch Klavierstudenten an der Musikhochschule.
Frank Schallmayer erlernte schon im Alter von 7 Jahren das Querflötenspiel bei seinem Grossvater. Mit 12 Jahren
besuchte er bereits das Dr. Hoch´s Konservatorium in Frankfurt.  Es folgte das Studium an der Musikhochschule Frankfurt bei Prof. Vladisav Brunner zum Diplom -Orchestermusiker. Danach in der Klasse von Prof.  Paul Dahme
mit Abschluss zum Konzertsolist. Weitere Anregungen erhielt er bei Jean Claude Gerard, Andras Ardorjan, Robert
Winn und Ransom Wilson. Schon während seiner Studienzeit war er in verschiedenen Orchestern tätig,  u.a. im RSO Frankfurt, Oper Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden und dem Staatstheater Mainz. Seit der Spielzeit 2002/2003 ist er nun Soloflötist der Nürnberger Symphoniker. Er unterrichtet an der Universität Nürnberg-Erlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>