Sonderkonzert der Musikgemeinde Rödermark e.V., Sonntag, den 30. Mai 2021 um 20 Uhr im Rothaha Saal

Im Rahmen des Festivals „Ein Tag für die Literatur und die Musik“ von Hr2 Kultur

Ingo de Haas, Violine

Carl-Martin Buttgereit, Klavier

Clara Schumann3 Romanzen op.22
Gustav JennerViolinsonate a-Moll, op.8
Johannes BrahmsViolinsonate G-Dur, op.78

Umrahmt von Clara Schumann, die seit 1878 Frankfurts Musikleben als „erste Klavierlehrerin“ am Dr. Hoch´s Konservatorium entscheidend prägte,  ist der Mittelpunkt des Programms der weniger bekannte Komponist/Dozent Gustav Jenner. Er wirkte über 25 Jahre als Musikdirektor der Universität Marburg und als Leiter der dortigen akademischen Konzerte. Johannes Brahms als Lehrer seines einzigen Schülers Gustav Jenner und gern gesehener Besucher bei Clara Schumann in Frankfurt rundet unser Konzert mit Bezug auf ein hessisches Musikleben ab.

Im Alter von sieben Jahren erhielt Ingo de Haas seinen ersten Violinunterricht. Zu seinen Lehrern gehörten u.a. Karl-Albrecht Herrmann und Ulf Hoelscher. 
Konzertreisen führten ihn durch fast ganz Europa, Südamerika und Japan. Seine künstlerische Vielfalt wird durch zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen belegt. Kürzlich erschien seine jüngste CD, die Gesamteinspielung aller Werke für Violine und Klavier von Wilhelm Petersen. Bereits im Alter von 25 Jahren wurde Ingo de Haas erster Konzertmeister am Staatstheater Darmstadt. Seit Sommer 1999 ist er in gleicher Funktion an der Oper Frankfurt/Main tätig. Außerdem betreut er eine eigene Violinklasse an der Musikhochschule Frankfurt.Carl-Martin Buttgereit erhielt seine Ausbildung in Essen, Berlin, Wien und Zürich. Zu seinen Lehrern zählen Klaus Hellwig und Jürg von Vintschger. Weitere Studien führten ihn zu Karl-Heinz Kämmerling.
Nach seinem „Mit Auszeichnung“ absolvierten Klavierstudium entwickelte Carl-Martin Buttgereit eine rege solistische und kammermusikalische Tätigkeit. 
Konzertreisen führten ihn in verschiedene europäische Länder, nach Südafrika, sowie 2016 nach Brasilien, wo er mit der Sängerin Angelika Kirchschlager beim Internationalen Festival „Musica em Trancoso“ auftrat. Seine Neigung, interessante Werke heute eher vergessener Komponisten aufzuspüren, führte u.a. auch zur Beschäftigung mit den Kompositionen Anton Urspruchs, dessen Lieder ihn besonders ansprechen. Seit 2009 ist er Gründer und künstlerischer Leiter des CYPRIAN ENSEMBLE FREIBURG. Mit diesem, aus Bläsern, Streichern und Klavier bestehenden Ensemble widmet er sich seither erfolgreich der Wiederaufführung von ihm wiederentdeckter Kammermusikraritäten vom Trio bis zum Oktett.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.