47. Saison, Nachholkonzert (22.04.), Mittwoch, 9. September 2020

Achtung: Zwar ist die Aufführung im Rotaha-Saal geplant, aufgrund der Corona-Situation kann jedoch eine Verlegung, z.B. in den großen Saal der Kulturhalle, stattfinden.

Ensemble 4.1 Piano-Windtet

Thomas Hoppe, Klavier
Jörg Schneider, Oboe
Alexander Glücksmann, Klarinette
Christoph Knitt, Fagott
Fritz Pahlmann, Horn

Sie sind das einzige „Piano-Windtet“ der Welt, werden die „Easy Rider der Wiener Klassik“ genannt. 4 Bläsersolisten und 1 Thomas Hoppe am Klavier widmen sich begeistert dieser wunderbar klassischen, aber vernachlässigten musikalischen Gattung. Von Kritikern immer wieder hervorgehoben, wird die besondere Kommunikation und mitreißende Atmosphäre des Ensembles auf der Bühne zu dessen Markenzeichen. Neben den Hauptwerken für diese Besetzung von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven widmet sich das Ensemble 4.1 vor allem der Entdeckung selten gespielter Kompositionen der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Komponisten wie Walter Gieseking, Theodor Verhey, Heinrich von Herzogenberg und David Stephen werden so nach langer Zeit wieder einem begeisterten Publikum zu Gehör gebracht.

Wolfgang Amadeus Mozart Quintett Es-Dur KV 452
Franz Danzi Quintett d-Moll op. 41
Ludwig van Beethoven Quintett Es-Dur op. 16

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.